Παρασκευή, 10 Ιουνίου 2016

OFFENE ADRESSE AN DIE AM 10. JUNI 2016 GEPLANTE HEILIGE SYNODE DER GEORGISCHEN APOSTOLISCHEN AUTOKEPHALEN ORTHODOXEN KIRCHE

Offene Adresse an die am 10. Juni 2016 geplante Heilige Synode der georgischen apostolischen autokephalen orthodoxen Kirche (Kurze Zusammenfassung

09.06.2016

„Da beschlossen die Apostel und die Ältesten zusammen mit der ganzen Gemeinde […] (Apg. 18.22)

Eure Heiligkeit und Seligkeit, Eure Eminenzen hochwürdigen Mitglieder der Heiligen Synode der georgisch-orthodoxen Kirche Metropoliten, Erzbischöfe und Bischöfe



Seit einiger Zeit beobachten wir die Prozesse zur Vorbereitung der Großen und Heiligen Panorthodoxen Synode mit der Hoffnung, dass sie in der Welt die Einheit unserer Ortskirchen im Glauben und der Liebe bestätigen werden. Leider war es so, dass dieser guten Initiative gleich von Anfang an viele Hindernisse in den Weg gelegt wurden. Einige Entwicklungen in der orthodoxen Kirche lassen vermuten, dass die georgisch-orthodoxe Kirche nicht an der Großen und Heiligen Panorthodoxen Synode teilnehmen wird, die vom 16. bis zum 26. Juni auf Kreta in Griechenland stattfinden wird. Vorausgesetzt diese Vermutung stimmt, würde die georgisch-orthodoxe Kirche in vollkommener Isolation nicht nur vor anderen christlichen Konfessionen, sondern auch vor der gesamten byzantinischen Orthodoxie dastehen. Da uns die negativen Folgen eines solchen Vorgehens bewusst sind, bitten wir demütigst die Heilige Synode, welche Morgen am 10. Juni in Tiflis stattfinden wird, dies zu verhindern, um ein Abrutschen unserer alten georgischen Kirche in die absolute Isolation zu vermeiden.

Der Wunsch der orthodoxen Kirchen, sich in der modernen Welt als „eine, heilige katholische und apostolische Kirche“ zu zeigen und dabei gemeinsame Antworten auf die modernen Herausforderungen zu geben, werden absichtlich oder unabsichtlich von fundamentalistischen Gruppierungen negativ beurteilt und es wird versucht, solche Bestrebungen zu unterdrücken. Seit einigen Jahren unternimmt das Patriarchat der georgisch-orthodoxen Kirche leider sehr wenig im Hinblick auf die Vorbereitung der Panorthodoxen Synode und zur Förderung ihrer positiven Rezeption in Georgien, weil fundamentalistische und extremistische Gruppierungen und Priester als Hauptrezeptoren und Verbreiter falscher Nachrichten agieren. Bisher hat das Patriarchat gegen diese negativen Stimmen objektiv nicht reagiert. Umgekehrt, unterstützte es so direkt oder indirekt diese.

Wir möchten hierbei auch bemerken, dass es innerhalb der byzantinischen Orthodoxie hauptsächlich zwei große Richtungen gibt: Konstantinopolitanische und Moskauer Patriarchaten. Falls die georgisch-orthodoxe Kirche an der kommenden Panorthodoxen Synode in Kreta nicht teilnähme, würde dies einer Zustimmung zum großen Einflusses des Moskauer Patriarchates in der georgisch-orthodoxen Kirche gleichkommen; das Patriarchat, welches seinerseits ein großes Instrument der Kremlpolitik in Moskau darstellt. […]

[…] Am Ende unserer Adresse bekräftigen wir unsere Bitte, an der kommenden historischen Großen und Heiligen Synode teilzunehmen. Wir wiederholen, dass uns bewusst ist, wie bedeutend und schwerwiegend die Entscheidung dieser Versammlung für die orthodoxe Welt und für das gesamte religiöse Bild in der Welt sein wird. Wir hegen große Erwartungen und Hoffnungen an diese Heilige und Große Panorthodoxe Synode und sind überzeugt, dass der Heilige Geist und die Weisheit der bei der Synode teilnehmenden Bischöfe diese Versammlung mit reichen Früchten vollenden wird. Mit vollem Bewusstsein unterstützen wir diese Versammlung im Juni in Kreta und beten dafür, dass die Tage von 16. bis 26 Juni in Griechenland, damit die orthodoxen Kirchen und die mit dem Heiligen Geist erfühlten Vätern entsprechende Antworten auf die heutigen modernen Herausforderungen und Fragen geben.

Bitte betten Sie für uns.
Georgisch-Orthodoxe Theologen:
Dr. -Theol Givi Lomidze
Dr. -Theol. Zurab Jashi
Dr. -Theol. Davit Tinikashvili
Dr. des theol. Mirian Gamreklashvili
Mag. -Theol. Erekle Turkadze
Mag.-Theol. Irakli Tskhadadze
Mag.-Theol. Shota Kintsurashvili
Mag.-Theol. Giorgi Khimshiashvili
Mag.-Theol. Kakha Gogishvili
Mag.-Theol. Beka Mindiashvili
Mag.-Theol. Shalva Jixvadze
Mag.-Theol. Grigol Tchezhia
Mag.-Theol. Vakhtang Kokolashvili
Quelle: http://netgazeti.ge/opinion/122360/


shotakintsurashvili